Hürriyet

Josep Borrell: EU muss Beziehungen zur Türkei verbessern

7.12.2020 18:06 Uhr

Der Chefdiplomat der EU, Josep Borrell, erklärte, dass es kaum positive Signale aus der Türkei mit Blick auf die Bohrungen im östlichen Mittelmeer und vor Zypern gäbe. "Die Gespräche zwischen der Türkei und Griechenland haben sich nicht weiterentwickelt," so Borrell beim Rome Mediterranean Dialogue Forum in der letzten Woche.

Türkei beherbergt 3,5 Mio. Flüchtlinge

Er betonte, dass sich die EU angesichts der jüngsten Entwicklungen bewegen müsse. "Ich bin fest davon überzeugt, dass die Türkei und die EU ein Interesse an einer guten Nachbarschaft haben", sagte er.

"Wir müssen verstehen, dass die Türkei 3,5 Millionen Flüchtlinge aus Syrien beherbergt, denen wir helfen müssen. Diese Hilfe kommt nicht der Regierung in Ankara zugute, sondern den Menschen", erklärte Borrell. Die EU müsse ihre Außenpolitik gegenüber der Türkei verbessern. Sanktionen seien Sache der einzelnen Mitgliedsstaaten.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.