afp

John Ratcliffe bleibt Kongressabgeordneter statt Geheimdienstdirektor zu werden

2.8.2019 22:28 Uhr

Eigentlich wollte Donald Trump den republikanischen Kongressabgeordneten John Ratcliffe als neuen Geheimdienstdirektor haben, doch der hat nun seine Kandidatur überraschend zurückgezogen.

Ratcliffe werde von den Medien "sehr unfair" behandelt, schrieb Trump am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Er hab sich daher entschieden, "im Kongress zu bleiben". Er werde in Kürze einen neuen Kandidaten für die Nachfolge des scheidenden Geheimdienstdirektors Dan Coats bekanntgeben, fügte Trump hinzu. Trump hatte Ende Juli bekanntgegeben, dass Coats Mitte August aus dem Amt scheiden wird. In der Außen- und Sicherheitspolitik hatte der ehemalige Senator immer wieder andere Auffassungen als Trump vertreten - vor allem in Bezug auf Russland, Nordkorea und den Iran.

Zu unerfahren?

Ratcliffes Nominierung war bei den oppositionellen Demokraten auf Unmut gestoßen. Sie kritisierten ihn unter anderem als zu unerfahren. Der Nationale Geheimdienstdirektor koordiniert und überwacht die Arbeit der US-Geheimdienste, etwa des Auslandsgeheimdienstes CIA.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.