afp

Joe Biden sackt in Umfragen ab

2.7.2019 8:47 Uhr

Zwar liegt Demokrat Joe Biden immer noch vorne, doch die TV-Debatte hat ihm definitiv geschadet - ganze zehn Prozent sind seine Umfragewerte abgesackt. Senatorin Kamala Harris hingegen legte zu und liegt nun auf Platz zwei.

Laut einer am Montag vom Nachrichtensender CNN veröffentlichten Umfrage bleibt der frühere Vizepräsident zwar an der Spitze des demokratischen Bewerberfelds. Seine Zustimmungswerte sanken demnach aber von 32 Prozent Ende Mai auf jetzt 22 Prozent.Im Gegenzug konnte die demokratische Senatorin Kamala Harris nach der TV-Debatte deutlich zulegen. Sie steht laut der CNN-Umfrage nun mit 17 Prozent auf Platz zwei. Die Afroamerikanerin hatte sich bei der TV-Debatte am vergangenen Donnerstag ein viel beachtetes Wortgefecht mit Biden über die Diskriminierung von Schwarzen geliefert.

Elizabeth Warren auf drei

In der Umfrage kommt die linksgerichtete Senatorin Elizabeth Warren mit 15 Prozent auf den dritten Platz. Senator Bernie Sanders rutschte auf 14 Prozent ab. Trotz seiner sinkenden Umfragewerte halten die Wähler Biden nach wie vor für den Demokraten mit den besten Chancen, bei der Präsidentschaftswahl im November 2020 den republikanischen Amtsinhaber Donald Trump zu besiegen. Allerdings sind die Umfragen 16 Monate vor der Präsidentschaftswahl nur sehr bedingt aussagekräftig.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.