epa/Stringer

Jemen: Friedensgespräche beginnen in Schweden

6.12.2018 13:24 Uhr

Mit Spannung werden die Friedensgespräche über den Krieg im Jemen erwartet, der seit vier Jahren tobt.

"Ich bin sicher, wir werden eine Botschaft des Friedens senden", sagte UN-Vermittler Martin Griffiths zum Auftakt des Treffens zwischen Regierung und Rebellen am Donnerstag in Schweden. Er lobte die Zeichen der Deeskalation beider Seiten in den vergangenen Wochen und kündigte die Unterzeichnung einer Einigung über einen Gefangenenaustausch an. "Es wird dazu führen, dass Tausende Familien wieder vereint sind."

Im Jemen kämpfen die Huthis gegen die Regierung, die von einer saudisch geführten Koalition unterstützt wird. Das Bündnis hat mit seinen Luftangriffen maßgeblich zur Eskalation beigetragen. Die Infrastruktur ist infolge von Bombenangriffen und Gefechten teilweise zerstört, in einigen Regionen gibt es keine medizinische Versorgung. In der nach Angaben der Vereinten Nationen schwersten humanitären Krise der Welt starben seit 2015 dem UN-Nothilfebüro zufolge allein etwa 10 000 Zivilisten.

(an/dpa)