Hürriyet

JATA kürt die 30 schönsten Dörfer der Welt – und die Türkei ist dabei

2.9.2020 18:58 Uhr

Der Verband japanischer Reisebüros (JATA) hat die 30 schönsten Dörfer gekürt und auch die Türkei ist mit einem besonders schönen Exemplar vertreten: Gölyazi in der Provinz Bursa.

Das entzückende Örtchen liegt auf einer Halbinsel im Uluabat See und wird auch gerne einmal das "kleine Venedig" genannt. Das liegt an der Tatsache, dass bei hohen Wasserständen das Wasser auch gerne einmal vorwitzig die Küsten übersteigt.

Wie ein Gemälde (Bild: Hürriyet)

Kilkenny auf der Eins

Gölyazi hat es in der Liste der schönsten Dörfer auf einen äußerst guten zehnten Platz gebracht – und auch die Dörfchen auf den vorderen Plätzen sind unbedingt einen Besuch wert. Auf dem ersten Platz landete das entzückende Kilkenny in Irland an den Ufern des Nore, auf dem zweiten Platz die "Stadt der tausend Fenster" Berat in Albanien. Auf dem dritten Platz findet sich Civita di Bagnoregio in Italien mit ihren gepflasterten Gässchen, Palästen und Kathedralen.

Kilkenny ist nicht nur für das Bier bekannt (Bild: imago images / Design Pics)

Gölyazi – Ein Fischerdorf mit Geschichte

Insgesamt gibt es am Uluabat See 17 Fischerdörfer. Einst war die Region bekannt für ihre Seidenraupenproduktion, doch mit der synthetischen Faser starb das Handwerk aus. Mittlerweile konzentriert man sich in Gölyazi auf das Fischen im See.

Doch auch Archäologen sind hier zu finden. Schließlich fanden sich auf der Halbinsel Besiedelungsspuren, die bis 1200 v. Chr. Zurückreichen. Ob Tas Kapi oder Deliktas, welches wahrscheinlich einst als Aquädukt diente, hier werden Geschichtsinteressierte fündig.

Gölyazi liegt im Distrikt Nilüfer, rund 40 Kilometer vom Stadtzentrum von Bursa entfernt.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.