epa/Franck Robichon

Japan und die USA wollen ihre Militärkooperation ausbauen

4.6.2019 13:20 Uhr

Angesichts des militärischen Machtstrebens Chinas wollen Japan und die USA auch in den Bereichen Weltraum und Cybersicherheit enger zusammenarbeiten. Das vereinbarten US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan und sein japanischer Kollege Takeshi Iwaya am Dienstag in Tokio, wie der japanische Fernsehsender NHK berichtete.

Zuvor hatte Shanahan bei einem Gespräch mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe erklärt: «Unsere Allianz war nie stärker». Weiteres Thema war der Konflikt mit Nordkorea.

Atomare Abrüstung der koreanischen Halbinsel geplant

Shanahans Gespräche in Tokio erfolgten nach seiner Teilnahme an einem regionalen Sicherheitstreffen in Singapur. Dort hatten Shanahan und Iwaya mit ihrem südkoreanischen Kollegen Jeong Kyeong-Doo am Sonntag ihr Streben nach atomarer Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel bekräftigt. Japan ist neben Südkorea ein wichtiger Verbündeter der USA, die mit ihrem atomaren Schutzschild zugleich Japans Schutzmacht ist.

Allerdings waren sich Tokio und Washington zuletzt uneins in der Beurteilung der jüngsten nordkoreanischen Raketentests vom 9. Mai. Während Japan dies als einen klaren Verstoß gegen UN-Resolutionen wertet, sah US-Präsident Donald Trump, der sich kürzlich zu einem Staatsbesuch in Japan aufhielt, keine neue Lage.

(an/dpa)