Hürriyet

Januar bis Oktober: Zahl der Verkehrstoten in der Türkei rückläufig

17.11.2020 15:03 Uhr

In den ersten zehn Monaten des Jahres sind in der Türkei 1883 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet und weitere 196.000 verletzt worden. Das teilte die Verkehrsabteilung der Generaldirektion für Sicherheit mit. Damit ist die Zahl der Verkehrstoten von Januar bis Oktober weiter rückläufig. 2019 verloren im gleichem Zeitraum 2157 Menschen ihr Leben, 2018 waren es 3015.

Insgesamt ereigneten sich 306.559 Unfälle, wie es in dem Bericht weiter heißt. Demnach waren davon rund 133.0000 Unfälle auf Fahrfehler zurückzuführen, während etwa 11.000 von Fußgängern verschuldet wurden. Weitere Ursachen waren unter anderem unzureichende Sichtverhältnisse, schlechte Straßen oder technisches Versagen.

Nur 7000 Fahrräder an Unfällen beteiligt

Wie es zudem heißt, waren gut 104.000 Personenkraftwagen an Unfällen mit Toten und Verletzten beteiligt, gefolgt von Motorrädern (34.000), Kleintransportern (31.000) und Fahrrädern (7000). Derzeit sind rund 24 Millionen Fahrzeuge (PKW, LKW, Motorräder, Traktoren, Lastkraftwagen und Busse) in der Türkei zugelassen.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.