HDN

Izmirs Bürgermeister denkt über Stadtflagge und eigene Währung nach

28.6.2020 8:02 Uhr, von Andreas Neubrand

Der Bürgermeister der Stadt Izmir, Tunc Soyer, hat bei der regierenden Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung AKP für Unruhe gesorgt. Grund ist seine Äußerung, dass seine Stadt eine Flagge habe und er überlege, eine "Stadtwährung" einzuführen.

Der Oppositionspolitiker der Republikanischen Volkspartei CHP erklärte, dass Wissenschaftler festgestellt haben, dass Izmir Anfang des 19. Jahrhunderts eine Flagge mit grünen und weißen Streifen hatte. "Zu dieser Zeit hatten nur sehr wenige Städte eine Flagge. Izmir war eine davon", sagte er.

Eigene Währung für Izmir?

Diese Erkenntnis habe ihn dazu veranlasst, über eine eigene "Währung" für Izmir nachzudenken. Er habe auch schon einen Namen für die "Münze von Izmir": "IZCOIN". Freunde haben ihn jedoch gewarnt, dass einige denken würden, dass man einen eigenen Staat schaffen wolle.

Dies befürchtet auch die AKP. "Wenn man über Flaggen und Geld spricht, spricht man von einem neuen Staat. Die Äußerungen einer Person, die gewählt wurde, sollte genau hinterfragt werden", so der stellvertretende Vorsitzende Hamza Dag.

Izmir ist jahrtausendealte Provinz der Türkei

"Izmir ist eine jahrtausendealte türkische Provinz", sagte der Provinzpolitiker Veysel Sahin von der MHP. Später erklärte Soyer jedoch: "Die Hauptstadt unseres Landes ist Ankara, unsere Währung ist die Lira und unsere Flagge mit Stern und Halbmond ist das Symbol unserer Freiheit."

Er sagte, die "Flagge von Izmir" stehe nicht auf der Tagesordnung. Vielmehr war sie Gegenstand einer wissenschaftlichen Diskussion in einem Artikel. Die "Währung von Izmir" sei lediglich eine Idee für das E-Shopping in der Provinz.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.