Hürriyet

Izmir: Goldene Krone auf einer Baustelle entdeckt

16.7.2020 11:49 Uhr

Arbeiter, die am Bau eines Gebäudes im Bezirk Alsancak in der ägäischen Provinz Izmir tätig waren, haben auf der Baustelle eine goldene Krone und weitere Grab-Ruinen gefunden. Von den Fundstücken wird nun angenommen, dass sie einem Adligen gehörten, der während der Römerzeit dort gelebt haben soll.

In der Gegend wurde unter der Direktion des Izmir-Museums eine Ausgrabung durchgeführt, bei der neben den goldenen Diadem-Fragmenten noch ein gedecktes Grab (genannt Sarkophag) und Keramikfragmente gefunden wurden.

Die Fragmente der Krone (Bild: Hürriyet)

Die Kronenfragmente wurden von der Direktion des Izmir-Museums unter Schutz gestellt und Experten untersuchten den entdeckten Sarkophag. Es wurde festgestellt, dass die Überreste einem edlen oder hochrangigen Herrscher gehörten, der vor etwa 2.000 Jahren lebte.

Gebiet soll zur archäologischen Stätte werden

Izmirs Bewahrungsbehörde für kulturelles Erbe hat beschlossen, das Gebiet als archäologische Stätte dritten Grades anzukündigen, da die „Stücke möglicherweise zu mehr als einer Sarkophag-Bestattung gehören“ und es „wichtige Daten über die Region und die Nekropole der alten Smyrna-Siedlung liefert.“

Der Entscheidung zufolge werden Bauarbeiten in dem Gebiet daher nicht mehr ohne die Entscheidung der Bewahrungsbehörde von Izmir durchgeführt.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.