imago/panthermedia

Italien: Mann unter Zeugenschutz stirbt - und Minister isst Nutella-Brot

26.12.2018 18:49 Uhr

Der Bruder eines Mafia-Kronzeugen wurde am Dienstag erschossen. Pikant: er stand unter dem Schutz des Innenministeriums. Und Innenminister Salvini schien recht unbekümmert und postete am nächsten Morgen ein Bild von sich - ein leckeres Nutella-Brot essend.

Der Fall erregte besonderes Aufsehen, weil der Mann unter speziellem Schutz des Innenministeriums stand, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Dennoch gelang es den Tätern am Dienstagabend, den 51-Jährigen mit mindestens 20 Schüssen zu töten, als dieser sein Auto in einer Garage parkte. Bei dem Toten soll es sich um den Bruder eines Angehörigen einer Familie der Mafia-Organisation 'Ndrangheta handeln.

Lecker Nutella-Brot

Am Tag nach dem Mord gab es Kritik an Innenminister Matteo Salvini. Er hatte am Mittwochmorgen ein Selfie von sich mit einem Nutella-Brot getwittert. "Wenn Sie Brot und Nutella aufgegessen haben, hätten wir gerne ein paar Informationen", schrieb daraufhin der Bürgermeister von Pesaro, Matteo Ricci, auf Twitter an Salvini gerichtet.

(Screenshot: Twitter/ @matteosalvinimi)

Die Stadt sei verstört angesichts des Mordes an einem Mann, der unter Zeugenschutz stand. Salvini kündigte an, am Donnerstag an einem Treffen in der Präfektur in Pesaro teilzunehmen.

(be/dpa)