Hürriyet

Istanbuls Wasserreservoir: Erschreckende Bilder vom ausgetrockneten Terkos-See

15.12.2020 17:08 Uhr

Der Niederschlag, der in Istanbul lange erwartet wurde und seit drei Tagen endlich abregnet, hat in den nach Wasser lechzenden Gebieten noch nicht den gewünschten Effekt gebracht. Der Terkos-See, einer der wichtigsten Staudämme der Metropole, trocknete hierbei fast vollständig aus. Den niedrigsten Stand unter den Staudämmen hat der Kazandere-Damm mit 4,04 Prozent.

Nachdem die Lufttemperatur in Istanbul in diesem Jahr über den saisonalen Normalwerten lag und es Monate lang nicht zu Niederschlägen kam, ist die Auslastung der Dämme der Metropole auf den niedrigsten Stand der letzten 10 Jahre gesunken. Erschreckende Aufnahmen kursierten im Netz, die die Folgen der Dürre zeigten.

Nun tauchten neue Bilder von dem fast komplett ausgetrockneten Terkos-See auf: Die zuletzt gemessene Wassermenge im Terkos-See betrug nur noch 22,54 Prozent - die schlechteste Durchflussrate der letzten 10 Jahre.

Die Auslastung anderer Dämme in der Region

Ömerli 21,68 Prozent

Pabucdere 6,27 Prozent

Sazlidere 5,54 Prozent

Büyük Cekmece 16,37 Prozent

Alibey 28,47 Prozent

Kazandere 4,04 Prozent

Elmali 23,82 Prozent

Darlik 50,87 Prozent, Istrancalar 27,75 Prozent

Ein hochrangiger Beamter der Wasserbehörde DSI erklärte in der letzten Woche, dass Istanbul noch Wasser für rund drei Monate habe - sich allerdings mit den zu erwartenden Niederschlägen im Dezember, Januar und Februar und der Schneeschmelze im Anschluss die Dämme wieder füllen würden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.