dha

Istanbuler Staudämme: Einst eisbedeckt, grast heute Vieh im Stausee

9.1.2021 21:16 Uhr

Neue Aufnahmen des Alibeyköy-Damms zeigen erschreckende Bilder – vor allem, wenn man sie mit Fotos aus den vergangenen Jahren vergleicht. Dort, wo vor vier Jahren Fischer mit ihren Booten die dünne Eisdecke auf dem Wasser durchbrechen mussten, grasen heute Kühe und Schafe.

Istanbul geht durch eine besonders warme und trockene Periode mit viel zu wenig Niederschlägen. Bei im Januar gemessenen 18 Grad Lufttemperatur ist selbst das Güzelce-Aquädukt aus dem 16. Jahrhundert, welches sonst ein gutes Stück im Wasser liegt, trockengelegt.

Seit Freitag fällt über Istanbul leichter Regen, ob dieser allerdings für eine Entspannung bezüglich der Wasserstände sorgen wird, bleibt fraglich.

Auch Staudämme in Thrakien in kritischem Zustand

Auch die beiden in der Provinz Kirklareli liegenden Staudämme Kazandere und Pabucdere, die Istanbul mit Wasser versorgen, machen Experten sorgen. Hier sind die Füllstände auf 6,8 bzw. 4,3 Prozent gesunken.

Der Dorfvorsteher von Askicim, Suat Aydin, erklärt: "Seit letztem Jahr regnet es nicht. Und weil es weder regnet noch schneit, ist es unmöglich, dass die Wasserstände steigen. Es mag vielleicht zu kurzen Regenschauern kommen, aber das bringt nicht viel. Jetzt fangen sogar unsere Flüsse und Bäche an auszutrocknen. Das zeigt wie groß das Problem wirklich ist."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.