Hürriyet

Istanbuler Polizei ahndet 115 Verstöße gegen Corona-Bestimmungen in Taxis

10.1.2021 17:10 Uhr

Die Behörden in Istanbul haben im Jahr 2020 insgesamt 1 Million türkische Lira (110,430 Euro) an Geldbußen gegen Taxis und Kleinbusse der Stadt für fast 3.200 Verstöße verhängt.

Im öffentlichen Verkehr der Stadt verkehren rund 6.500 Kleinbusse, die Passagiere auf 172 Strecken mit fast 13.000 Fahrern bedienen. Von diesen Fahrzeugen verfügen 6.318 über ein Fahrzeugverfolgungssystem und werden von den örtlichen Behörden überwacht.

Insgesamt 44.350 Inspektionen

Die Polizei der Stadt hat im vergangenen Jahr 44.350 Inspektionen dieser Kleinbusse durchgeführt und registrierte dabei insgesamt 3.159 Verstöße.

Die meisten Verstöße betraf die Missachtung von Verkehrsregeln (9.940). Aber auch 115 Verstöße gegen die Virenregeln wurden bestraft. 961 Beschwerden betrafen die Nichtabholung von Fahrgästen. 867 mal beschwerten sich Gäste über rauchende Fahrer und 309 Fälle betraf ihre schlechte körperliche Verfassung.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.