Symbolbild: imago images / Jochen Tack

Istanbul: Taxifahrerverband plant App mit Bewertungssystem

5.8.2020 13:58 Uhr

Corona-Krise, knappe Kassen, Taxifahrer haben es momentan nicht unbedingt leicht in der Millionenmetropole Istanbul. Doch statt sich der Situation zu ergeben, plant der Istanbuler Taxifahrerverband ITEO (Istanbul Taksiciler Esnaf Odasi) Investitionen. Zum einen wolle man eine App mit Bewertungssystem entwickeln, zum anderen den Fuhrpark bis zum Ende des Jahres mächtig aufstocken und modernisieren.

Wie der Vorsitzende des Taxifahrerverbands, Eyük Aksu, mitteilte, arbeite man zur Zeit an einer App, mit der die Fahrgäste ihren Taxifahrer in verschiedenen Bereichen bewerten können, unter anderem dem Befolgen der Verkehrsregeln, Höflichkeit, Sicherheit und Verhalten während der Fahrt. Mit diesem System können sich Taxifahrer Punkte erarbeiten, die ebenfalls in der App gesehen werden können. "Mit dem Bewertungssystem möchten wir unseren Kunden einen noch hochwertigeren Service bieten."

Die Fahrgäste könnten mit der neuen App explizit Fahrer mit einer hohen Bewertungspunktzahl auswählen – so würde auch unter den Taxifahrern ein Wettbewerb beginnen, sich besonders vorbildlich zu verhalten und so auf die höheren Ränge zu klettern.

60 Prozent Rückgang durch Corona

Die Corona-Krise und die mit ihr Hand in Hand gehenden Ausgangssperren und Home-Office-Regelungen haben während der Pandemie für einen 60-prozentigen Rückgang bei den Taxifahrten geführt. Doch der Taxifahrerverband hofft darauf, dass sich die Lage ab September – wenn die Sommerferien vorbei sind – wieder ein wenig erholen wird. Deshalb möchte man die neue Saison mit einer Investition von 270 Millionen türkischen Lira (rund 32,6 Millionen Euro) in einen neuen Fuhrpark starten, so Aksu. "Wir haben jeden Tag 800.000 Fahrten. In Anbetracht dessen wollen wir unseren Kunden einen noch besseren Service durch neue Fahrzeuge bieten."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.