Hürriyet

Istanbul schafft einheitliche Regeln für Benutzung von E-Scootern

5.8.2020 22:53 Uhr

Die E-Scooter, die mittlerweile an jeder Ecke in Istanbul stehen, werden immer beliebter. Nun hat die Stadtverwaltung der Bosporusmetropole einheitliche Regeln aufgestellt. Damit soll ein rechtlicher Rahmen für die Benutzung der E-Scooter geschafft und das Fahren auf den Rollern sicherer gemacht werden.

Zuletzt hatten Beamte der Stadtverwaltung intensive Gespräche mit den Scooter-Verleihfirmen geführt. Zukünftig müssen diese strenge Sicherheitsauflagen erfüllen, um eine Lizenz zu erhalten. So muss jede Firma mindestens 1000 Roller betreiben und sechs Qualitäts-Zertifikate vorweisen.

ID-Nummer für schnelle Zuordnung

Zudem werden die E-Scooter mit einer ID-Nummer - vergleichbar mit dem Nummernschild eines Autos - ausgestattet, um im Falle eines Unfalls eine schnelle Zuordnung sicherzustellen. In dem Zusammenhang wurden die Verleihfirmen dazu aufgefordert, ihre Scooter mit Crash- und Sicherheitssensoren auszustatten. Außerdem wurden mit den Verleihfirmen einheitliche Mietpreise vereinbart, die nicht willkürlich überschritten werden dürfen.

Taxifahrer hatten sich in Istanbul immer wieder über rücksichtslose Scooterfahrer bei der Stadtverwaltung beschwert. Zudem seien die Scooter, wie sie derzeit betrieben würden, zu gefährlich. Die Taxifahrer hatten auch ihren Unmut darüber zum Ausdruck gebracht, dass sie Lizenzen bezahlen müssten und die Rollerbetreiber nicht.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.