Hürriyet

Istanbul: Polizei stoppt Yacht wegen Verletzung der Corona-Regeln

9.7.2020 10:11 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Istanbuler Polizei stoppte am 7. Juni eine Yacht am Bosporus und verhängte über 49 Personen ein Bußgeld in Höhe von insgesamt 154.350 türkischen Lira (fast 20.000 Euro). Grund war, dass die Party gegen die Corona-Auflagen verstoßen hatte.

Die Polizei folgte dabei einem Hinweis, dass auf der Yacht "Semiramis 1" eine nicht genehmigte Party gefeiert werden sollte und untersuchte den Vorfall mit zwei Teams. Jeder Partyteilnehmer erhielt eine Geldstrafe über 3.180 Lira, wegen des Verstoßes gegen die Corona-Maßnahmen. Die Yacht wurde später evakuiert.

Zudem waren die Dokumente unvollständig und es fehlte an vorgeschriebenem Personal, so ein Sprecher der Polizei. Der Eigner der Yacht und der Veranstalter der Party wurden zur Befragung auf die Polizeistation gebracht. Von welchem Nachtclub die Yacht gechartert wurde, ist unbekannt.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.