dha

Istanbul: Pegasus-Flugzeug kommt von Piste ab und zerbricht

5.2.2020 17:00 Uhr

Am Mittwoch ist am Istanbuler Sabiha-Gökcen-Flughafen ein Flugzeug der Fluglinie Pegasus bei der Landung von der Piste abgekommen, in mehrere Teile zerbrochen und in Brand geraten.

1657140

Wie die Demirören Nachrichtenagentur berichtet, sei das Flugzeug auf dem Weg von Izmir nach Istanbul gewesen. Ob es Opfer oder Verletzte gab, war zunächst unklar. Wie der Gouverneur von Istanbul, Ali Yerlikaya, über Twitter verkündete, seien Rettungskräfte der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes AFAD an der Unglücksstelle, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen.

Update: 17:28 Uhr:

Wie der Verkehrsminister Cahit Turan verkündete, ist es bei dem Unfall auch zu Verletzten gekommen. Während, wie auf Videos in den sozialen Medien sichtbar, einige Passagiere leicht verletzt mit einem Shuttle-Bus abtransportiert wurden, kümmerten sich Rettungskräfte um die Versorgung und den Transport weiterer Verletzer. Zu diesem Zeitpunkt gebe es keine Informationen über Todesopfer. An Bord der Pegasus-Maschine haben sich 6 Crewmitglieder sowie 171 Passagiere - zwei von ihnen Kinder - befunden.

Alle Flüge zum Flughafen Sabiha Gökcen auf der asiatischen Seite Istanbuls wurden zum neuen Flughafen auf der europäischen Seite umgeleitet.

Update: 17.39 Uhr

Wie der Gouverneur verkündete, seien 21 Verletzte in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Update: 17.55 Uhr

Der Gouverneur hat die Verletztenzahl auf 52 korrigiert. Es gibt keine Informationen über die Schwere der Verletzungen.

Update: 19.26 Uhr

In einer Erklärung vor TV-Kameras hat Gouverneur Ali Yerlikaya verkündet, dass insgesamt 120 der 177 Insassen des Flugzeugs zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert wurden. Währenddessen wurden 37 Flugzeuge auf den neuen Istanbuler Flughafen im Norden Istanbuls umgeleitet. Der Flugbetrieb auf dem Sabiha-Gökcen-Flughafen ist und bleibt bis auf Weiteres ausgesetzt.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.