dha

Istanbul: Kenan Dogulu und Sertab Erener gemeinsam beim Red Bull SoundClash

28.2.2020 20:02 Uhr

Zwei Titanen der türkischen Popmusik, Sertab Erener und Kenan Dogulu, werden beim Red Bull SoundClash gemeinsam - oder vielleicht doch eher gegeneinander? - auf der Bühne stehen. Der Vorverkauf für den Event im Istanbuler Kücük Ciftlik Park am 17. April hat bereits begonnen.

Wenn zwei solche Hochkaräter gemeinsam auftreten, darf man sicherlich kein herkömmliches Konzert erwarten. Stattdessen haben sich die Veranstalter auch etwas ganz besonderes einfallen lassen: Das Konzert wird in vier Abschnitte unterteilt.

Zuerst werden Sertab Erener ("Everywhere that I can") und Kenan Dogulu ("Cakkidi") ihre eigenen Titel spielen. Im zweiten Abschnitt ergänzen die Sänger den Song des jeweils anderen und im dritten Abschnitt präsentieren beide neue Songs, die noch nie in der Öffentlichkeit gespielt wurden. Der Red Bull SoundClash wird dann in einer Überraschungsperformance gipfeln - und wenn man die Konzerte von Kenan Dogulu und Sertab Erener kennt, weiß man: Es wird garantiert ein wahres Feuerwerk werden.

"Zwei Bühnen, zwei Künstler, ein großer Wettstreit" (Bild: RedBull/dha)

Wer sind Sertab Erener und Kenan Dogulu?

Sertab Erener ist eine türkische Popsängerin und Sopranistin, die schon früh durch die Musiklegende Sezen Aksu unter ihre Fittiche genommen wurde. Im Mai siegte Erener mit dem Titel "Everywhere that I can" beim 48. Eurovision Song Contest in Riga und führte mit dem Song wochenlang die europäischen Charts an.

ESC-Fans dürfte auch der Name Kenan Dogulu bekannt vorkommen: Er vertrat die Türkei 2007 mit seinem Song "Shake it up Shekerim" in Helsinki - und schaffte es auf einen guten vierten Platz. In der Türkei ist Dogulu seit seinem ersten Album im Jahr 1993 ein Star. 2018 kam sein elftes Studioalbum "Vay Be" auf den Markt.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.