imago images / Imaginechina-Tuchong

Istanbul: "Großer Basar" wird sicherer vor Erdbeben gemacht

10.11.2020 16:57 Uhr

Nach dem schlimmen Erdbeben in Izmir reagieren die Behörden in Istanbul und verstärken die Sicherheitsvorkehrungen beim Großen Basar. Riesige Baugerüste wurden bereits auf den Straßen von Tacirler, Kürkcüler und Fesciler installiert.

Zum einen sollen die Struktur und die Bausubstanz der Markthallen verbessert und zum anderen mehr Fluchtmöglichkeiten bei einem möglichen Erdbeben geschaffen werden. "Nach den Umbauten, die in 18 Monaten beendet sein sollen, können die Menschen durch 21 Türen ins Freie gelangen", sagte Fatih Kurtulmus, Verwaltungschef der Stadt. In dem Zusammenhang betonte er, dass seit den Renovierungsarbeiten 2005 fast alle Dächer neu geziegelt worden seien.

150.000 Besucher täglich

Der 559 Jahre alte Große Basar im Stadtteil Fatih, der als Wahrzeichen der Bosporusmetropole Istanbul gilt, ist einer der größten und ältesten Märkte der Welt. In den Markthallen gibt es rund 2.500 Geschäfte auf einer Gesamtfläche von 42.000 Quadratmetern, die täglich etwa 150.000 Besucher anziehen.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.