dha

Istanbul: Feuer zerstört historische Vaniköy Moschee am Bosporus

15.11.2020 16:31 Uhr

Ein Feuer zerstörte große Teile der historischen Vaniköy-Moschee in dem Istanbuler Stadtteil Cengelköy, direkt an den Ufern des Bosporus. Trotz schnell eintreffender Löschkräfte ist von der 350 Jahre alten Moschee, die größtenteils aus Holz erbaut wurde, nicht viel übrig geblieben.

In einer Erklärung sagte der Gouverneur von Istanbul, Ali Yerlikaya, das Feuer sei gegen 13.30 Uhr ausgebrochen (11.30 Uhr MEZ). Die Ursache ist noch nicht geklärt.

Anwohner informierten sofort die Feuerwehr, die sowohl mit Löschfahrzeugen als auch mit Löschbooten vor Ort war.

Schock für den Imam

Aufgrund der Holzkonstruktion der 350 Jahre alten Moschee breitete sich das Feuer schnell aus und die Bemühungen, das Feuer zu löschen, waren nicht erfolgreich. Der Imam der Moschee, Mustafa Coskun, erlitt einen Ohnmachtsanfall, weil er dachte, dass sich seine Kinder während des Feuers in der Moschee aufgehalten hätten. Die Kinder waren jedoch nicht vor Ort. Coskun wurde medizinisch behandelt, es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

Die Moschee wurde 1670 von Vani Mehmet Efendi erbaut und nach seinem Erbauer benannt. Mit nur einem Minarett und einem Minarettbalkon bestand die rechteckige Moschee hauptsächlich aus Holz.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.