DHA

Istanbul: ​Fast die Hälfte der Brände werden durch Zigarettenstummel ausgelöst

23.6.2020 22:04 Uhr

In der türkischen Metropole Istanbul sind die Hauptursache für fast achttausend Brände in den ersten fünf Monaten des Jahres 2020 nach Angaben der Stadtverwaltung Zigarettenkippen. Die Zahl der Brände im Jahr 2020 sei allerdings gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zwei Prozent gesunken.

Die jüngsten Zahlen der Stadtverwaltung zeigen, dass etwa 34 Prozent der bisher 7.788 aufgetretenen Brände in Istanbul durch unsachgemäß entsorgte Rauchmaterialien verursacht wurden. Weitere 30 Prozent der Brände seien in der Provinz durch Stromausfälle verursacht worden, während 7 Prozent der Brände absichtlich gelegt wurden.

Im Jahr 2020 ereigneten sich 67,9 Prozent der Brände in Istanbul auf der europäischen und 22,1 Prozent auf der anatolischen Seite.

Reaktionszeit der Feuerwehrleute

Die durchschnittliche Reaktionszeit der Feuerwehrleute betrug 2 Minuten 49 Sekunden auf den Prinzeninseln (Inseln) vor der Küste Istanbuls, während sie im Bezirk Fatih 3 Minuten 45 Sekunden betrug.

Zusammen mit den Freiwilligen dienen 4.605 Feuerwehrleute in 123 Stationen in Istanbul.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.