dha

Istanbul: Darum wechselt der Bosporus die Farbe

26.5.2020 21:16 Uhr

Am ersten Tag des Zuckerfestes war in der Millionenmetropole ein wunderschönes Naturschauspiel zu beobachten: Das normalerweise tiefblaue Wasser der Meeresenge, die Istanbul in die europäische und asiatische Seite teilt, verwandelte sich in ein intensives Türkis. Doch woran liegt dieses Farbspektakel?

1691637

Diese Frage beantwortete der Meteorologe und Wissenschaftler der Technischen Universität Istanbul, Prof. Dr. Hüyeyin Toros der Demirören Nachrichtenagentur.

Demnach weht momentan über dem Schwarzen Meer der Poyraz-Wind aus dem Nordosten, der Plankton in den Bosporus spült. Und genau dieses Plankton reflektiert das Sonnenlicht stark und sorgt so dafür, dass das Wasser aussieht, als ob es die Farbe verändert hätte.

Ist das Plankton schädlich?

Nein, ganz im Gegenteil. Hauptsächlich für die Verfärbung verantwortlich ist der Mikroorganismus Emiliania huxley (Ehux) und den fressen die beliebten Sardellen aus dem Bosporus besonders gerne.

Die Alge kommt in allen Ozeanen vor und spielt eine wichtige Rolle in der Futterkette der Ökoysteme.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.