Hürriyet

Istanbul: 40-fach lebenslänglich für Reina-Terror-Schützen

10.9.2020 12:33 Uhr

Ein türkisches Gericht verhängte am 7. September harte Strafen gegen den Terror-Schützen, der in der Silvesternacht 2016/17 insgesamt 39 Menschen im Club "Reina" von Istanbul Ortaköy ermordete. Der Schütze wurde 40 Mal zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt - insgesamt mehr als 1300 Jahre Haft. Unter den Todesopfern waren 27 Ausländer, 79 Menschen wurden verletzt.

In dem berühmten ehemaligen Nachtclub Reina im Istanbuler Stadtteil Ortaköy erschoss der Mörder mit usbekischer Staatsangehörigkeit, Abdulkadir M., an Neujahr 2017 insgesamt 39 Menschen – darunter einen Polizisten – und verletzte 79 weitere Personen. Der zum Zeitpunkt des Angriffs 34-jährige Schütze wurde nach einer 17-tägigen Fahndung im Istanbuler Wohnviertel Esenyurt festgenommen.

Der Nachtclub am Bosporus wurde mittlerweile abgerissen (Archivbild: imago images/ Depo Photos)

Wegen Verstoßes gegen die Verfassung und des Waffengesetzes sowie der vorsätzlichen Tötung von 39 Menschen und wegen versuchten Mordes an 79 Menschen wurde M. nun zu einer Haftstrafe von insgesamt 1368 Jahren verurteilt. Darüber hinaus wurde Ilyas M. - der Planer und Helfer des Terroranschlags von Abdulkadir M. - ebenfalls zu einer Haftstrafe von 1432 Jahren verurteilt.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.