dha

Istanbul: 1765 Teilnehmer beim 32. Bosphorus Cross Continental Swim

23.8.2020 18:41 Uhr

Am Sonntag wurde der Bosporus für den Schiffsverkehr gesperrt – und die Meeresenge gehörte ganz den Schwimmern beim 32. Bosphorus Cross Continental Swim von der asiatischen Seite Istanbuls zur europäischen Seite. Den Gesamtsieg für die 6,5 Kilometer lange Strecke von Kanlica zum Kurucesme Cemil Topuzlu Park holte sich bei den Männern Mustafa Serenay mit 46:01 Minuten. Bei den Frauen war Hilal Zeynep Sarac mit 47:52 Minuten dicht dran.

Sarac ist Wiederholungstäterin: Sie holte sich den Sieg bereits vor zwei Jahren bei dem 30. Cross Continental Rennen. "Es ist großartig, nach zwei Jahren wieder zu gewinnen. Dieses Rennen ist wirklich hart", so eine müde, aber glückliche Sarac nach der Siegerehrung.

1765 Teilnehmer aus 34 Ländern

Der einzige Schwimmwettbewerb der Welt, der zwischen zwei Kontinenten stattfindet, lockte auch in diesem Jahr trotz der Coronavirus-Pandemie 1765 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 34 Ländern an – wurde allerdings diesmal ohne Zuschauer durchgeführt. Ein bisschen Jubel gab es dennoch: Unter anderem feuerten der Sport- und Jugendminister Dr. Mehmet Muharrem Kasapoglu und der Istanbuler Oberbürgermeister Ekrem Imamoglu die Schwimmer bei dem durch das Türkische Olympia-Komitee organisierten Rennen an.

"Starke Botschaft an die Welt"

"Eine solche Veranstaltung inmitten der Pandemie zu organisieren, ist eine starke Botschaft an die Welt", sagte Kasapoglu nach dem Rennen und der Preisverleihung.

Von Anfang bis Ende wurde beobachtet, dass in jeder Phase des Rennens soziale Distanzierungsregeln und andere Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit eingehalten wurden, um die Gesundheit und das Wohlbefinden aller an der Veranstaltung teilnehmenden Personen zu schützen.

Gemeinsamer Erfolg

Auch der Vorsitzende des türkischen Olympia-Komitees, Ugur Erdener, zeigt sich zufrieden: „Ich möchte darauf hinweisen, dass dieser Erfolg, auf den wir sehr stolz sind, durch engagierte soziale und institutionelle Anstrengungen und Zusammenarbeit erreicht wurde. Unsere Schwimmer, die unsere Richtlinien für die öffentliche Gesundheit befolgt haben, sowie das Jugend- und Sportministerium, das Istanbuler Gouverneursbüro, die Stadtverwaltung von Istanbul, Sponsoren, Freiwillige und alle anderen Organisationen, die zum diesjährigen Rennen beigetragen haben, gehören zu den Architekten dieses Erfolgs “, sagte Erdener.

(be/dha)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.