imago/Zuma Press

Israelische Parlamentswahlen: Gegner schmieden Büdnis gegen Netanjahu

21.2.2019 7:26 Uhr

Die beiden wichtigsten Herausforderer Gantz und Lapid bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Israel treten mit einer gemeinsamen Liste gegen Regierungschef Benjamin Netanjahu an.

Ex-Generalstabschef Benny Gantz und der Zentrumspolitiker Jair Lapid kündigten am Donnerstag die Bildung einer gemeinsamen Liste an. Im Falle eines Erfolgs bei der Wahl Anfang April wollen sie sich demnach als Regierungschefs abwechseln.

Neuwahlen am 9. April

Netanjahu hatte nach einer wochenlangen Regierungskrise Ende Dezember seinen Widerstand gegen vorgezogene Neuwahlen aufgegeben. Sie finden am 9. April statt. Der Ministerpräsident steht wegen Korruptionsvorwürfen stark unter Druck. Er hat ein Bündnis ultrarechter Parteien um seine Likud-Partei geschmiedet.

Benny Gantz hatte im Dezember seine Partei "Widerstandskraft für Israel" gegründet, die in Umfragen auf den zweiten Platz vorrückte. Jair Lapid ist Gründer und Vorsitzender der oppositionellen Zukunftspartei (Jesch Atid).

(be/afp)