epa/Jack Guez Pool

Israel will arabische Allianz gegen den Iran

14.2.2019 13:41 Uhr

Zusammen mit den arabischen Staaten will Israel eine Front gegen den Iran aufbauen. Regierungschef Benjamin Netanjahu nannte es am Donnerstag bei einer Nahost-Konferenz in Warschau einen "historischen Wendepunkt", dass ein israelischer Ministerpräsident und Außenminister führender arabischer Länder zusammen "mit ungewöhnlicher Härte, Klarheit und Einigkeit gegen die gemeinsame Bedrohung des iranischen Regimes" eintreten würden.

Dies markiere eine wichtige Veränderung in der Wahrnehmung, was für die Sicherheit im Nahen Osten notwendig sei und welche Kooperationsmöglichkeiten es dafür gebe. "Ich ziehe daraus den Schluss, dass das in anderer Form, auf anderen Wegen mit demselben Ziel fortgesetzt werden muss."

Umstrittene Nahost-Konferenz

An der umstrittenen Konferenz, die gemeinsam von den USA und Polen organisiert wurde, nehmen Vertreter von etwa 60 Ländern teil. Beim Auftakt-Abendessen am Mittwoch war es ausschließlich um den Iran gegangen, der Erzfeind Israels ist und gleichzeitig mit Saudi-Arabien um die Vormachtstellung in der Region konkurriert.

Netanjahu hielt nach Teilnehmerangaben eine scharfe Rede bei dem Dinner. Daneben sprachen die Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrains sowie der saudische Staatssekretär Adel al-Dschubair. Den polnischen Veranstaltern zufolge sind auch Regierungsvertreter aus dem Jemen, Jordanien, Katar und Kuwait angereist.

(an/dpa)