imago/UPI Photo

Israel: Truppenverlegung an Gaza-Grenze

26.3.2019 22:18 Uhr

Wegen der Spannungen mit der Hamas hat Israel weitere Truppen an die Grenze zum Gazastreifen verlegt. Generalstabschef Aviv Kochavi habe beschlossen, eine weitere Infanterie-Brigade sowie ein Artillerie-Bataillon in den Süden Israels zu verlegen, teilte die Armee am Dienstag mit. Diese Entscheidung sei Ergebnis einer Beratung mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu. Netanjahu hat auch das Amt des Verteidigungsministers inne.

Generalstabschef Kochavi habe auch die Einberufung weiterer Reservesoldaten genehmigt, hieß es in der Mitteilung. Die Ende der Woche geplante Ablösung israelischer Bataillone in verschiedenen Regionen sei außerdem abgesagt worden. Gleichzeitig teilte die Armee mit, alle Sicherheitsauflagen für Anwohner des Gazastreifens seien wieder aufgehoben.

Eskalation zwingt Netanjahu zur früheren Heimreise

Netanjahu hatte zuvor weitere Militäraktionen gegen die Hamas angedroht. Nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hatte die israelische Luftwaffe zahlreiche Ziele in dem Küstengebiet angegriffen. Wegen der neuen Eskalation in Nahost hatte der Regierungschef seine USA-Reise verkürzt. Er landete am Dienstagmittag in Israel.

Am Abend sei eine weitere Rakete aus dem Gazastreifen Richtung Israel abgefeuert worden, teilte die Armee mit. Nach israelischen Medienberichten hatten militante Palästinenser zuvor trotz einer am Vorabend verkündeten Waffenruhe erneut Ballons mit Sprengsätzen nach Israel geschickt. Über Opfer oder Schäden wurde zunächst nichts bekannt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.