imago images / ZUMA Press

Israel bestreitet Tötung schwangerer Palästinenserin und ihres Kindes

5.5.2019 10:49 Uhr

Eine schwangere Palästinenserin und ihr Kind sind am Wochenende durch eine Rakete getötet worden. Ob durch israelische oder palästinensische, darüber streiten die Parteien. Die israelische Armee bestreitet, für die Tötung verantwortlich zu sein.

Der israelische Militärsprecher Jonathan Conricus sagte, die beiden seien von einer fehlgeleiteten Rakete der im Gazastreifen herrschenden Hamas getötet worden. Diese Einschätzung basiere auf «Geheimdienstinformationen aus verschiedenen Quellen», sagte er. «Wir sind 100 Prozent sicher, dass es nicht durch Waffen der israelischen Armee war.» Es handele sich dennoch um einen «traurigen und tragischen Vorfall». Das Gesundheitsministerium in Gaza hatte mitgeteilt, die 37-Jährige und ihr Kind seien bei israelischen Angriffen östlich der Stadt Gaza ums Leben gekommen.

(be/dpa)