imago images/ZUMA Press

Israel beschießt Stellungen der Hamas

17.1.2020 22:07 Uhr

Im Gazastreifen hat ein israelischer Kampfhubschrauber eine Stellung der islamistischen Palästinenserorganisation Hams angegriffen. Dies sei eine Reaktion auf Ballons mit Sprengsätzen gewesen, die militante Palästinenser zuvor nach Israel geschickt hätten, teilte die israelische Armee am späten Donnerstagabend mit.

Erst am Mittwochnachmittag hatten militante Palästinenser im Gazastreifen nach israelischen Angaben vier Geschosse nach Israel abgefeuert. Zwei der Geschosse seien vom Abwehrsystem Iron Dome (Eisenkuppel) abgefangen worden. Daraufhin griffen israelische Kampfflugzeuge Stellungen der Hamas an.

Verschärfte Blockade des Gaza-Streifens

Israel hat vor rund zwölf Jahren eine Blockade des Gazastreifens verschärft, die von Ägypten mitgetragen wird. Beide Länder begründen die Maßnahme mit Sicherheitserwägungen. Rund zwei Millionen Einwohner leben unter sehr schlechten humanitären Bedingungen in dem Küstenstreifen. Palästinenser protestieren regelmäßig gegen die Blockade. Zudem lassen sie immer wieder Ballons mit Brandflaschen oder Sprengsätzen nach Israel fliegen, um Schäden zu verursachen.

Die Hamas wird von Israel, den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft. Sie hat sich die Zerstörung Israels auf die Fahnen geschrieben. Zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen kommt es immer wieder zu Konfrontationen, Unterhändler Ägyptens und der Vereinten Nationen setzen sich regelmäßig für eine Beruhigung der Lage ein.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.