Hurriyet

Ismail Demir: Türkische Verteidigungsindustrie geht trotz Embargos ihren Weg

7.10.2020 17:47 Uhr

Die türkische Verteidigungsindustrie macht ihren Weg ungeachtet von Embargoentscheidungen, sagte der Präsident der türkischen Verteidigungsindustrie des Landes.

"Wir gehen mit den unbemannten Luftfahrzeugen (UAVs), die mit CATS-Kameras (Common Aperture Targeting System) ausgerüstet werden, in die Serienproduktion," twitterte Ismail Demir.

Kanadas Embargo

Der türkische Verteidigungsgigant Aselsan werde weiterhin an der Aufrüstung der Kameras arbeiten, fügte er hinzu. Hintergrund ist die Ankündigung Kanadas, die Rüstungsexporte vorläufig zu stoppen, da Ottawa befürchtet, die Waffen könnte im Konflikt um Berg-Karabach benutzt werden. Ankara wirft Kanada in diesem Zusammenhang Doppelmoral vor.

Mehrere türkische Firmen sind im Bereich Verteidigung mit ihren hochmodernen Militärprodukten wie bewaffnete UAVs, Kanonen, ferngesteuerte Raketen und Luftverteidigungssystem tätig. Insbesondere Baykar und die staatliche türkische Raumfahrtbehörde (TAI) stellen erstklassige Luftfahrzeuge mit lokalen Rohstoffen her. Fünf türkische Firmen – Aselsan, TAI, STM, Roketsan und BMC – gehören zu den 100 größten Verteidigungsunternehmen der Welt.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.