EPA

IS-Vizechef in Somalia eliminiert

15.4.2019 20:21 Uhr

Bei einem US-Luftschlag in Somalia ist der Vizechef des IS, Abdulhakim Dhuqub, ausgeschaltet worden. Das bestätigte auch der somalische Geheimdienst. Abdulhakim Dhuqub soll federführend für die Anschlagsplanungen und Durchführung von Attacken der Terror-Miliz gewesen sein.

Bei einem Luftangriff in Somalia ist nach Angaben der US-Streitkräfte die Nummer zwei der Terrororganisation Islamischer Staat in dem Land am Horn von Afrika getötet worden. Der Kommandeur Abdulhakim Dhuqub sei für die Planung und Ausführung von Anschlägen verantwortlich gewesen, erklärten die US-Streitkräfte am Montag. Bei dem Luftangriff am Sonntag im Nordosten des Landes in der Nähe des Ortes Xiriiro in der Region Bari seien keine Zivilisten zu Schaden gekommen, hieß es weiter. Ein ranghoher Mitarbeiter des somalischen Geheimdienstes bestätigte die Tötung des IS-Kommandeurs.

US-Streitkräfte unterstützen das somalische Militär und eine internationale Friedenstruppe in dem Land mit Luftangriffen gegen islamistische Terroristen. Zumeist richten sich die Angriffe gegen die in Somalia wesentlich weiter verbreitete Gruppe Al-Shabaab. Seit wenigen Jahren gibt es in dem Land jedoch auch eine Abspaltung des sogenannten Islamischen Staats.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.