imago/ZUMA Press

Iran: Verhandlungen mit der Taliban

26.12.2018 11:47 Uhr

Tehran steht nach eigenen Angaben zufolge mit der Taliban in Afghanistan im Dialog. "Die afghanische Regierung wurde über die Gespräche mit den Taliban informiert und dieser Prozess wird fortgesetzt", sagte der Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrats, Ali Schamchani, laut einem Bericht der den Revolutionsgarden nahestehenden Nachrichtenagentur Tasnim vom Mittwoch.

Details dazu, wo die Gespräche stattfanden, wurden in dem Bericht nicht genannt.

Tasnim und andere Agenturen berichteten, Schamchani habe die afghanischen Behörden am Mittwoch bei einem Besuch in Kabul über die Gespräche informiert. "Die Islamische Republik war schon immer eine zentrale Säule der Stabilität in der Region, und Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern wird sicherlich dazu beitragen, die derzeitigen Sicherheitsprobleme Afghanistans zu lösen", sagte er demnach.

Welle der Gewalt

Die radikalislamischen Taliban und die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) überziehen Afghanistan seit Monaten mit einer Welle der Gewalt. Bemühungen, mit den Taliban über ein Ende des seit 17 Jahren anhaltenden Konflikts zu verhandeln, blieben bislang erfolglos.

Vergangene Woche wurde zudem bekannt, dass US-Präsident Donald Trump rund die Hälfte der etwa 14.000 in Afghanistan stationierten US-Soldaten abziehen will. Afghanen befürchten, dass die Taliban nach einem Abzug von US-Soldaten angesichts der Schwäche der afghanischen Sicherheitskräfte wieder an die Macht kommen könnten.

(an/afp)