afp

Iran veröffentlicht Fotos von am Freitag angegriffenem Öltanker

14.10.2019 22:41 Uhr

Am Freitag kam es auf dem Öltanker "Sabiti" zu zwei Explosionen. Am Montag veröffentlichte der Iran Fotos der Schäden am Rumpf des Öltankers, der im Roten Meer unterwegs war.

Die Fotos, die von der Nationalen iranischen Tankergesellschaft veröffentlicht wurden, zeigten zwei große Löcher oberhalb der Wasserlinie auf der Steuerbordseite des Schiffs. Der Iran hat erklärt, das Schiff sei von Raketen getroffen worden, doch bleiben viele Einzelheiten unklar. Die Eignerfirma dementierte Berichte, wonach der Angriff aus Saudi-Arabien kam. Das Schiff befand sich zum Zeitpunkt des Vorfalls vor dem saudiarabischen Hafen Dschiddah.

Reihe von Angriffen

Der Vorfall im Roten Meer erfolgt nach einer Reihe ähnlicher Angriffe auf Tanker im Persischen Golf und in der Meerenge von Hormus, bei denen im Mai und Juni insgesamt sechs Schiffe verschiedener Länder vermutlich durch Haftminen beschädigt wurden. Die USA und ihre Verbündeten machten den Iran dafür verantwortlich, legten jedoch keine Beweise vor. Teheran bestritt jede Verwicklung. Die Spannungen in der Region wurden Mitte September weiter angeheizt durch eine Attacke auf zwei wichtige Ölanlagen in Saudi-Arabien. Die jemenitischen Huthi-Rebellen bekannten sich zu dem beispiellosen Drohnen- und Raketenangriff, doch machte Washington auch dafür den Iran verantwortlich.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.