Symbolfoto: imago images / Westend61

Iran setzt erneut Öltanker fest

4.8.2019 11:43 Uhr

Der Persische Golf wird offensichtlich wieder einmal zum Schauplatz der Festsetzung eines ausländischen Öltankers durch die iranischen Revolutionsgarden, die erst im April von den USA offiziell als Terrororganisation eingestuft wurden. Dem Vernehmen wird der Schiffsbesatzung Treibstoffschmuggel vorgeworfen, wie die iranischen Staatsmedien übereinstimmend berichten.

Die Eliteeinheit hatte bereits am 19. Juli die unter britischer Flagge fahrende "Stena Impero" nahe der Straße von Hormus gestoppt, weil sie in einen Unfall mit einem Fischerboot verwickelt gewesen sein soll. Seither wird der Öltanker vom Iran festgehalten.

Allerdings hatte die Führung in Teheran auch mehrfach mit Vergeltung für die Festsetzung eines iranischen Tankers durch die britische Marine gedroht. Diese hatte Anfang Juli die "Grace 1" vor Gibraltar aufgebracht. Der Tanker wird mit der Begründung festgehalten, er habe iranisches Öl nach Syrien transportieren wollen und damit gegen EU-Auflagen verstoßen.

(ce/Reuters)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.