Symbolbild: imago images/ZUMA Press

Iran kritisiert amerikanische Luftangriffe im Irak

30.12.2019 12:33 Uhr

Teheran hat die Luftschläge der US-Armee auf Schiitenmiliz im Irak aufs schärfste verurteilt. "Die USA sollten die territoriale Integrität und die Souveränität des Iraks respektieren und sich nicht in die inneren Angelegenheiten des Landes einmischen", sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi am Montag.

Die Angriffe der USA richteten sich gegen Gruppen, die jahrelang die Terrormiliz Islamischer Staat bekämpft hätten, sagte er laut Nachrichtenagentur Isna.

Pentagon spricht von fünf Zielen der Hisbollah

Nach Angaben des Pentagon-Sprechers Jonathan Hoffman vom Sonntag wurden insgesamt fünf Ziele der irakischen Hisbollah-Brigaden angegriffen. Darunter seien Waffenlager und Kommandozentren. Die Luftangriffe seien eine Reaktion auf die anhaltenden Attacken der schiitischen Miliz auf amerikanische Truppen im Irak. Die Hisbollah-Brigaden würden vom Iran unterstützt und hätten enge Beziehungen zu den iranischen Revolutionsgarden, sagte Hoffman.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.