afp

Iran beschlagnahmt "ausländischen Schlepper"

7.9.2019 13:23 Uhr

Angeblich wegen Schmuggels sei am Samstag in der Straße von Hormus ein "ausländischer Schlepper" durch den Iran festgenommen wurden. Dabei sollen zwölf Philippiner festgenommen worden sein, wie die Nachrichtenagentur Isna unter Berufung auf den Chef der Küstenwache in der Provinz Hormosgan, Hossein Dehaki, mitteilte.

Der Schlepper "schmuggelte" demnach gut 280.000 Liter Erdöl. Es wurde nicht mitgeteilt, unter welcher Flagge das Schiff unterwegs war.Gegen die Besatzung des Schleppers bestehe der Verdacht, zu einem "Schmugglerring" zu gehören, hieß es weiter. Das Schiff sei auf der Höhe des iranischen Hafens Sirik festgesetzt worden.

Spannungen in der Straße von Hormus

Im Persischen Golf und in der Straße von Hormus gibt es seit Monaten schwere Spannungen. Sie entwickelten sich im Zusammenhang mit dem Streit über das internationale Atomabkommen von Juli 2015, aus dem die USA im Mai 2018 ausstiegen.Im Juli beschlagnahmten die iranischen Revolutionsgarden einen "ausländischen Tanker" und den schwedischen Öltanker "Stena Impero", der unter britischer Flagge unterwegs war. Ende Juli wurde vom Iran ein weiteres Schiff unter dem Verdacht des Öl-Schmuggels beschlagnahmt, über dessen Herkunft nichts mitgeteilt wurde.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.