Symbolbild: imago images/blickwinkel

Irakischer Ölkomplex unter Raketenbeschuss

7.4.2020 16:54 Uhr

Im Süden Iraks haben Unbekannte Raketen auf einen Komplex abgeschossen, der auch von ausländischen Ölfirmen genutzt wird. Die Raketen des Typs Katjuscha seien südwestlich der Stadt Basra in der Nähe des US-Ölfeld-Dienstleisters Halliburton eingeschlagen, meldete die Medienabteilung der irakischen Sicherheitskräfte am Montag über Twitter. Es habe keine nennenswerten Schäden gegeben.

In den vergangenen Wochen waren im Irak mehrfach Raketen auf Militärbasen eingeschlagen, die von der US-Armee genutzt werden. Unter Verdacht stehen pro-iranische Schiitenmilizen, die den Abzug der amerikanischen Truppen erzwingen wollen.

Vermehrte Angriffe auf US-Einrichtungen

Diese hatten Washington nach der Tötung des iranischen Topgenerals Ghassem Soleimani und eines hohen irakischen Milizenanführers bei einem US-Angriff mit Vergeltung gedroht. US-Präsident Donald Trump wiederum warnte den Iran vor Angriffen auf US-Ziele im Irak.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.