imago images / ZUMA Press

Irakische Militärbasis mit US-Soldaten von neun Raketen getroffen

8.1.2020 1:04 Uhr

In der Nacht zum Mittwoch ist die irakische Militärbasis Ain al-Assad, auf der US-Soldaten stationiert sind, von neun Raketen getroffen worden. Der Angriff soll vom Iran geführt worden sein, wie das iranische TV vermeldet.

Der Angriff sei als Vergeltung für die Tötung des iranischen Generals Kassem Soleimani bei einer US-Drohnenattacke ausgeführt worden, berichtete das iranische Staatsfernsehen.

Wie aus Sicherheitskreisen verlautete, schlugen die Raketen in der Nacht zum Mittwoch in der Luftwaffenbasis Ain al-Assad ein, die in einer Wüstengegend im Westen des Landes liegt. Die Spannungen im Irak hatten sich in den vergangenen Tagen dramatisch verschärft, nachdem die USA bei einem Drohnenangriff in Bagdad den iranischen General Kassem Soleimani und den irakischen Milizenführer Abu Mehdi al-Muhandis getötet hatten.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.