imago images / PhotoAlto

Internethandel: E-Commerce-Volumen der Türkei 2019 im satten Plus

29.4.2020 15:44 Uhr

Das E-Commerce-Volumen der Türkei stieg 2019 gegenüber dem Vorjahr 2018 um 39 Prozent, wie ein Industriebericht am 29. April enthüllte. Laut einem gemeinsamen Bericht des türkischen Verbandes der Informatikindustrie (TUBISAD), von Deloitte Turkey, SimilarWeb und Inveon belief sich die Größe des E-Commerce-Handelsmarktes im vergangenen Jahr auf 83,1 Milliarden Lira (10,95 Milliarden Euro).

Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate des Sektors lag in den letzten fünf Jahren bei rund 35 Prozent, wie der Bericht zeigte. Mit einem Volumen von 44,9 Milliarden Lira (5,9 Milliarden Euro) hatte der Online-Handel mit 43 Prozent im vergangenen Jahr den höchsten Marktanteil. Der "reine Online-Einzelhandel" verzeichnete den größten Anstieg unter den Teilsektoren und stieg gegenüber dem Vorjahr um 48 Prozent auf 30,8 Milliarden türkische Lira (4,06 Milliarden Lira). Kübra Erman Karaca, Leiterin von TUBISAD, betonte den Aufwärtstrend des Sektors trotz globaler Handelskrisen und Unsicherheiten in der globalen politischen Konjunktur.

E-Commerce für die Türkei das Tor zur Welt

"Wir haben neue Kategorien erlebt, die ein sehr schnelles Wachstum verzeichneten, indem sie dem Verbraucher ein schnelles Liefererlebnis boten und dass Menschen, die noch nie den Internet-Handel genutzt haben, zu Nutzern geworden sind", sagte Karaca. Sie betonte, dass der Sektor in diesem Jahr dank der zunehmenden Nutzung von Mobiltelefonen und des Anteils von mobilem Internet und Anwendungen im E-Commerce nochmals bessere Wachstumszahlen erzielen kann.

Hakan Göl, ein Partner von Deloitte Turkey, betonte, dass der Anteil des elektronischen Handels am gesamten Einzelhandelssektor des Landes 6,2 Prozent betrug und fügte hinzu, dass das derzeitige Niveau trotz des starken Wachstums hinter dem Potenzial zurückbleibe. Göl wies auf die Auswirkungen des Coronavirus auf die Digitalisierung hin und sagte: "Covid-19 hat gezeigt, dass E-Commerce kein alternativer Kanal mehr ist." Er merkte an, dass Unternehmen, die sich auf digitale Transformation und E-Commerce konzentrieren, sich nicht nur in der Türkei, sondern auch auf den globalen Märkten ihren Platz sichern werden.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.