Deniz Unay

Internet der erste Schritt in die Technologie-Sucht?

25.6.2019 12:07 Uhr

Während sich die Welt von Tag zu Tag mehr zu einem digitalisierten Ort entwickelt, würden die Menschen in die sogenannte Technologie-Sucht eingeführt, die hauptsächlich durch soziale Medien ausgelöst wird. So jedenfalls die Ansicht von Deniz Unay, eines Experten für den Sektor der Social Media.

Deniz Unay ist ein in Istanbul ansässiger Social-Media-Spezialist und er beschreibt die Technologie-Sucht als "starkes Interesse an PCs und mobilen Geräten" und als "Gewohnheit, sich von der Gesellschaft zu entfernen". Unay warnte mit Besorgnis über die "global wachsende Katastrophe", dass Technologie-Sucht ein Trauma in der Gesellschaft verursacht.

Das Internet und die KI sind fortwährende Begleiter

In der Türkei gebe es über 40 Millionen Internetnutzer, von denen 90 Prozent mobile Nutzer seien. Mit zunehmender Intelligenz mobiler Geräte habe die aktive Nutzung sozialer Medien zugenommen. "Das Internet, das durch die Entwicklung von technologischen Instrumenten jeden Punkt unseres Lebens erreicht hat, ist zu einem offenen Gefängnis geworden. In dies Gefängnis werden die Menschen mit der raschen Verbreitung von Social-Media-Plattformen eingeschlossen, die zur Informationsbeschaffung genutzt werden", sagte Unay.

Er warnte: "Das Internet hat uns gezeigt, dass es nicht so unschuldig ist, wie es scheint, indem es an der Spitze der Technologie-Sucht steht." Unay, der auf die Auswirkungen von Social Media und mobilem Leben spezialisiert ist, sagte, dass Neugier das Hauptmotiv für die Nutzung von Social Media- und Onlinespiel-Websites ist. "Wir verbringen die meiste Zeit auf unseren Handys, Tablets oder PCs und beschäftigen uns mit der Neugierde, wer unsere Posts mochte, wer was teilte und welche Videos hochgeladen wurden", fügte er hinzu. Final sei es zu einer alltäglichen Routine geworden, dass Menschen ihre Social-Media-Konten auch während der Arbeit oder beim Essen überprüfen, sagte der Spezialist.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.