dha

Internationales Antalya - Das Lieblingsziel der Türkei-Auswanderer

11.2.2020 11:30 Uhr

Jedes Jahr locken das milde Klima, die gutausgebaute Infrastruktur und natürlich auch die liebenswerten Menschen über 15 Millionen Menschen nach Antalya - und so manch einer möchte gar nicht mehr weg und entschließt sich, dauerhaft in das Urlaubsparadies zu ziehen. 102.643 Einwohner mit ausländischer Staatsbürgerschaft wurden zum Stichtag am 31.12.2019 durch das türkische Statistikamt TÜIK bekanntgegeben. Dies entspricht einem Zuwachs von 26.821 ausländischen Einwohnern im letzten Jahr.

Insgesamt sind türkeiweit etwa 1,5 Millionen Menschen zugewandert. Antalya rangiert mit 102.643 ausländischen Staatsbürgern auf den vorderen Rängen mit. Und Antalya ist besonders international: immerhin finden sich hier Einwohner aus über 100 verschiedenen Heimatländern.

Russen auf Platz 1

Vor allem Russen schätzen Antalya als dauerhaften Wohnsitz. Lag die Zahl Ende 2018 noch bei rund 10.000, waren es 2019 schon 16.724 russische Staatsbürger mit festem Aufenthalt in Antalya. Damit führen sie die Liste an. Die zweithöchste Bevölkerungsgruppe aus dem Ausland sind seit diesem Jahr die Iraner mit 9.778 Staatsbürgern, dicht gefolgt von 9.224 Deutschen. Hinzukommen Bürger - in der Reihenfolge ihrer Anzahl - aus Kasachstan, Kirgistan, Irak, Ukraine, Aserbaidschan, Turkmenistan, Usbekistan, Jordanien.

Zwischen 500 und 2.000 Staatsbürger der jeweiligen nachfolgenden Länder leben dauerhaft in Antalya: Georgien, Großbritannien, Niederlande, Afghanistan, Syrien, Belarus, Indonesien, Norwegen, Schweden, Moldawien, Pakistan, Österreich, Dänemark, USA, Finnland, Belgien. Zwischen den 102.643 Ausländern gibt es auch Gruppen, die nur eine Handvoll ihrer ansässigen Landsleute in den Millionenstadt treffen könnten - so beispielsweise Gambia mit 5 Bürgern. Mehr Glück könnten die 40 Japaner oder die elf Kuweitis haben.

Beliebtes Alanya

Fast drei Viertel der gesamten Einwanderer verteilt sich auf die Stadtgebiete Alanya, Muratpasa und Konyaalti. Im Ranking der Städte mit dem höchsten Ausländeranteil steht Alanya mit fast 30.000 Menschen an erster Stelle. Darauf folgen Muratpasa mit 24.928 und Konyaalti mit 18.509, Kepez mit 7.876, Manavgat mit 7.197 und Kemer mit 5.333 ausländischen Einwohnern. Auch Serik, Aksu, Dösemealti, Kas und Finike sind beliebte Wohnorte bei ausländischen Migranten.

Die Neuzugänge sind überwiegend im Tourismussektor beschäftigt, während die bereits niedergelassenen Ausländer zum Großteil in der Landwirtschaft arbeiten oder das Rentnerleben genießen.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.