imago images / Seskim Photo

Interesse an Stürmer Sörloth: Lässt Leipzig bei Tabzonspor die Kasse klingeln?

13.8.2020 14:37 Uhr

Schnappt sich RB Leipzig den Norweger Alexander Sörloth? Nach Informationen der "Bild"-Zeitung hat der Bundesligist großes Interesse an einer Verpflichtung des Goalgetters vom türkischen Süper-Lig-Klub Trabzonspor.

Demnach soll der Norweger, mit 24 Liga-Toren überragender Torschützenkönig in der Türkei und einer der besten Stürmer Europas, bei den Sachsen die Nachfolge von Patrick Schick übernehmen. Der Tscheche war zuletzt vom AS Rom ausgeliehen. Leipzig hoffte auf ein erneutes Leihgeschäft, die Römer wollten den Angreifer aber nur verkaufen.

Trabzonspor hat gute Karten

Auch Trabzonspor hat Sörloth vom Premier Ligisten Crystal Palace nur ausgeliehen. Bei den Londonern, bei denen der 24-Jährige nicht überzeugen konnte, läuft sein Vertrag noch bis 2021. Die Türken besitzen aber eine Kaufoption über sechs Millionen Euro, die - das gilt als sicher - gezogen wird.

Aufgrund Sörloths starker Leistungen in der Süper Lig hätte der Vizemeister somit beste Karten in möglichen Verhandlungen mit Leipzig. Ein Transfer könnte für einen ordentlichen Gewinn beim Schwarzmeer-Klub sorgen. Der Marktwert des Angreifers liegt derzeit bei rund 20 Millionen Euro.

Sörloth passt optimal zu Leipzig

Wie auch immer: Leipzig hat sich Sörloth nicht umsonst ausgeguckt, der Spieler passt optimal zum Klub: Er ist jung, ehrgeizig, Linksfuß und kopfballstark. Und das nötige Geld hat der Tabellendritte der vergangenen Saison auch auf der hohen Kante. Durch den Verkauf von Timo Werner (Chelsea) und die Leihe von Hannes Wolf (Gladbach) kassierte RB 54,5 Millionen Euro, von denen bislang nur wenig in neue Spieler reinvestiert wurden.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.