dha

Innenminister Soylu droht Herstellern, die Atemschutzmasken bunkern

23.3.2020 9:12 Uhr

Nachdem am Sonntagabend der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca die täglichen Corona-Zahlen verkündete, meldete sich Innenminister Süleyman Soylu in einem Livestream auf Instagram zu Wort. Dort bestätigte er, dass man großangelegte Kontrollen bei verschiedenen Schutzmasken-Herstellern durchgeführt habe, bei denen in den Lagern große Mengen von Schutzmasken gefunden worden seien.

"Ein Teil der Hersteller versteckt eine große Zahl der Masken in ihren Lagern. Der Gesundheitsminister hat mich vor zwei Tagen angerufen, daraufhin haben wir gestern [Samstag, Anm. d. Red.] gleichzeitige Razzien im ganzen Land durchgeführt."

Der Innenminister drohte den Herstellern, die Masken horten, dass sie nur noch wenige Stunden Zeit haben, Verträge mit der türkischen Regierung abzuschließen, ansonsten hätte man andere Mittel, die man sich nicht scheue, einzusetzen. "Wir wollen sie [die Masken] für Geld kaufen - und zwar für gutes Geld. Gott ist mein Zeuge, sie [die Hersteller] haben noch 10 – 12 Stunden Zeit, sonst könnten wir die Fabriken morgen beschlagnahmen." Man habe für einen solchen Schritt die nötigen Befugnisse und würde sich nicht scheuen, sie auch zu nutzen, so der Innenminister in dem Live-Stream.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.