imago images / Panthermedia

Inflationssichere Wertanlagen: Mit diesen Investitionen können Sie sich absichern

23.7.2020 17:34 Uhr

Allein das Hören des Begriffs Inflation löst bei vielen Menschen Unmut aus. Gerade ältere Personen, welche die Folgen einer Inflation selber erleben mussten, haben Angst, dass es erneut dazu kommen könnte. Genaugenommen ist die Inflation jedoch etwas relativ Normales und jedes Jahr kommt es zu einer geringen Minderung der Kaufkraft des Geldes. Wovor wir uns eigentlich fürchten, ist die sogenannte Hyperinflation. Also im Endeffekt, dass unsere Geld beziehungsweise der Euro innerhalb eines kurzen Zeitraums massiv an Wert verliert.

Was für Auswirkungen eine solche Hyperinflation haben könnte, brauchen wir hier nicht aufzuführen. Fakt ist, dass die Angst vor einer Inflation aktuell zunimmt und angesichts des Rettungspaketes der Bundesregierung gar nicht mal so unrealistisch ist. Es kann also nicht schaden, einen Teil seines Geldes in inflationssichere Wertanlagen zu investieren. In unserem Artikel möchten wir Ihnen drei der attraktivsten zeigen.

Luxusuhren renommierter Manufakturen

Bei Luxusuhren von renommierten Manufakturen brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, dass deren Wert infolge einer Inflation massiv abnimmt. Unter anderem Luxusuhren von Audemars Piguet als Wertanlage sind eine Möglichkeit, um sich vor einer Inflation abzusichern. Wichtig ist lediglich, dass Sie sich für Modelle entscheiden, die eine gewisse Nachfrage haben. Solche werden nämlich auch dann gefragt sein, wenn es zu einer Inflation kommt. Wirtschaftliche Krisen können auch bei Uhren zu Wertverlusten führen. Ein kompletter Wertverlust ist jedoch ausgeschlossen und im Gegensatz zu einigen anderen Sachwerten, lassen sich Luxusuhren vergleichsweise einfach an den Mann bringen. Schließlich haben Menschen in praktisch allen Gesellschaftsschichten Interesse daran.

Gold und andere Edelmetalle

Obwohl die deutsche Wirtschaft zu den stärksten Volkswirtschaften der Welt gehört, scheint auch dem Staat bewusst zu sein, dass eine erneute Hyperinflation nicht auszuschließen ist. Schließlich hat Deutschland nach den USA die größten Goldreserven. In jedem Fall sind Gold und andere Edelmetalle eine inflationssichere Wertanlage. Als sicherer Hafen ist Gold ohnehin kaum zu übertreffen. Das hängt auch damit zusammen, dass reines Gold im Regelfall steuerfrei ist. Mit einer Investition in das Edelmetall können Sie also wenig falsch machen. Neben Gold sind beispielsweise Silber und Platin interessant. Hier können Sie zwar nicht von Steuervorteilen profitieren, dennoch ist gerade Silberschmuck eine interessante Anlage. Zumal Sie für diesen in Ländern mit geringen Fertigungskosten fast nur den Silberpreis in Gramm bezahlen.

Handfeste Immobilien

Es gibt unterschiedliche Formen, um in Immobilien anzulegen und ausschließlich handfeste Immobilien sind wirklich inflationssicher. Mit handfest meinen wir hier, dass Sie die Immobilie tatsächlich besitzen und nicht nur einen Teil davon. Das ist durch sogenannte Immobilien-Anteile in Form von Papieren möglich. Zugegebenermaßen sind solche Papiere interessant, da sie es ermöglichen, in eine Immobilie zu investieren, die eigentlich über dem eigenen Budget liegt. Sollte es zu einer Inflation kommen, ist jedoch fraglich, inwieweit Sie sich auf diese Papiere verlassen können. Es ist durchaus denkbar, dass es krisenbedingt zu Problemen kommt. Probleme, die Sie bei einer eigenen Immobilie nicht hätten. Eine solche ist in jedem Fall eine gute Option, um sich auf eine drohende Inflation vorzubereiten. Schließlich können Sie die Immobilie nicht nur vermieten, sondern auch selber nutzen.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.