imago/Arnulf Hettrich

Inflation in der Türkei leicht gestiegen

3.12.2019 19:06 Uhr

Die Türkei verzeichnete im November einen Anstieg der Verbraucherpreise um 10,56 Prozent, teilte das türkische Statistikamt (TÜIK) am 3. Dezember mit. Im Vergleich zum vorangegangenen Monat Oktober, als die Inflation bei 8,55 Prozent lag, sieht sich das Land einer Steigerung von 2,01 Prozent gegenüber.

Der höchste Preisanstieg im November wurde laut Statistikamt bei alkoholischen Getränken und Tabakwaren mit einem Preissprung von 43,35 Prozent verzeichnet. Es folgten die Bereiche der Bildung mit 14,35 Prozent, verschiedene Waren und Dienstleistungen mit 14,03 Prozent, Gesundheit mit 13,85 Prozent sowie Hotels, Cafés und Restaurants mit einem Preisanstieg von 13,07 Prozent. Experten hatten dem Vernehmen nach einen Preisanstieg für den November von 10,97 Prozent prognostiziert.

Die Ökonomen prognostizierten darüber hinaus die jährliche Inflationsrate der Türkei zum Jahresende von durchschnittlich 11,99 Prozent, wobei die Prognosen zwischen 10,70 Prozent und 12,52 Prozent schwankten. Während des letzten Jahrzehnts war die jährliche Inflationsrate im März 2011 mit 3,99 Prozent am niedrigsten, während sie im Oktober 2018 mit 25,24 Prozent ihren Höhepunkt erreichte.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.