DHA

Infizierte Frau in der Türkei bringt gesundes Baby zur Welt

27.4.2020 7:30 Uhr

Eine Frau in Antalya im Süden der Türkei hat einem Kind das Leben geschenkt, nachdem sie vorher mit dem Coronavirus infiziert und an Covid-19 erkrankt war. Sie hat ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht. Das Krankenhauspersonal und die Ärzte freuen sich mit der frischgebackenen Mutter, die sich offensichtlich beim Einkauf infizierte.

Als Cigdem Akman mit dem Coronavirus diagnostiziert wurde, war sie bereits fast im neunten Monat schwanger. Da sie die Situation sehr belastet hatte, versuchte sie ihre Stimmung für das Baby in ihrem Bauch und den kleinen Sohn daheim hoch zu halten. Das Gesundheitspersonal im Manavgat Hospital in Antalya hat alles getan, um sicherzustellen, dass sie und das Baby in Sicherheit sind. Sie wurde vom türkischen Wissenschaftsrat behandelt.

Mutter und Tochter sind wohlauf

Nach 10 Tagen Behandlung konnte Akman das Virus in ihrem Körper besiegen. Während ihrer letzten Schwangerschaftsphasen besuchte sie zwei Wochen lang dasselbe Krankenhaus. Sie sagte, sie müsse Windeln und Milch holen und mahnte: "Jeder kann sich mit dem Virus infizieren. Mein Mann war weg und meine Eltern sind sehr alt. Trotzdem wünschte ich, ich hätte mein Haus nie verlassen." Sie fügte hinzu, dass das Gesundheitspersonal sie erstklassig behandelte und ihre Moral hochgehalten habe.

Akman bedauerte, dass sie beim Ausgehen zum Einkauf keine Handschuhe und keine Maske getragen habe. "Wenn es ein leichtes Symptom gibt, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen", fügte sie hinzu. Der Chefarzt des Krankenhauses, Mehmet Cinar, sagte: "Sie ist schwanger, bekommt Covid-19 und gebiert trotzdem bei guter Gesundheit. Dies ist ein seltener Fall auf der ganzen Welt. Dies sind gute Nachrichten, die unsere Moral erhöht haben." Akmans Gynäkologe sagte zu dem Fall: "Sie reagierte schnell auf die Behandlung. Es gibt nicht viele Daten, die darauf hindeuten, dass eine positiv auf das Coronavirus getestete Mutter das Virus vor der Geburt auf ihr Baby überträgt. Mutter und Tochter sind bei guter Gesundheit. Ich hoffe, dies wird ein Hoffnungsschimmer."

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.