imago/ZUMA Press

Indonesien: Zwei Tote bei Anti-Terror-Einsatz

13.3.2019 7:28 Uhr

Am Mittwoch sind zwei Menschen bei einem Anti-Terror-Einsatz auf der indonesischen Insel Sumatra ums Leben gekommen. Der Anschlag steht möglicherweise im Zusammenhang mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Auf Sumatra sprengte sich nach Angaben der Polizei die Frau eines mutmaßlichen Islamisten in die Luft. Dabei starb auch ihr Kind. Der Mann selbst wurde festgenommen. Mit mehr als 200 Millionen gläubigen Muslimen ist der Inselstaat in Südostasien das weltweit bevölkerungsreichste islamische Land. Mehrfach gab es dort bereits schwere Anschläge.

Nach Angaben der Polizei war der Einsatz in der Stadt Sibolga im Nordwesten der Insel. Nach der Festnahme des Mannes hatte die Polizei dessen Haus umstellt. Dann habe die Frau den Sprengsatz gezündet. Die Polizei konnte die Leichen zunächst nicht bergen, weil befürchtet wurde, dass sich in dem Haus noch weitere Sprengsätze befinden. Der Mann soll einer Gruppe angehören, die der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zugerechnet wird.

(sis/dpa)