dpa

In Berlin beginnt die Modewoche

1.7.2019 13:20 Uhr

In Deutschlands Hauptstadt beginnt die Modewoche. Der Österreicher Christoph Rumpf soll am Montagmittag (12.00 Uhr) den Laufsteg im E-Werk, einer alten Industriehalle, eröffnen. Abends zeigt Guido Maria Kretschmer ("Shopping Queen") eine neue Kollektion.

Auf den Gästelisten stehen in dieser Woche zum Beispiel die britische Sängerin Rita Ora oder Influencerin Cathy Hummels. Labels und Designer wie Michael Michalsky, Riani und Marc Cain zeigen ihre Ideen für die Saison Frühjahr/Sommer 2020.

Viele Schauen werden im Internet übertragen - soziale Netzwerke spielen in der Mode mittlerweile eine große Rolle. Zu den Schauen, Konferenzen und verschiedenen Messen werden nach Angaben der Senatswirtschaftsverwaltung rund 70.000 Besucher erwartet.

Was die Interessenten erwartet

Was man auf den Laufstegen sehen wird? Oft noch geheim. Im Januar tauchte überraschend ein weißes Hündchen auf dem Catwalk auf. Manche Designer zieht es auch an ungewöhnliche Orte. Wolfgang Joop zum Beispiel ins Luxuskaufhaus KaDeWe und die Designerin Marina Hoermanseder in ein Sportzentrum aus DDR-Zeiten.

Hoermanseder arbeitet viel mit Schnallen und Designs, die Medizinprothesen ähneln. Eines ihrer Kleid mit pinkem Oberteil und engem Rock sorgte zuletzt für Gesprächsstoff - als Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) damit bei der Verleihung des deutschen Computerspielpreises auftauchte.

Die Modewochen-Gäste und Akteure sind aber nicht nur an und auf Laufstegen zu sehen: Wer feiern will, kann dies zum Beispiel bei der "Bunte New Faces Night". Dort wurden Promis erwartet wie Gitta Saxx und Natascha Ochsenknecht. Die Zeitschrift "InStyle" lädt unter anderem zu einer Fitness-Einheit mit Topmodel Stefanie Giesinger und das tschechische Model Karolina Kurkova stellt Kinderwagen und andere Baby-Artikel aus recycelten PET-Flaschen bei einem BBQ-Abend vor.

(gi/dpa)