imago/CHROMORANGE

In Griechenland sinkt die Arbeitslosigkeit langsam weiter

6.12.2018 17:33 Uhr

In Griechenland geht die Arbeitslosigkeit langsam zurück. Im September ist sie auf 18,6 Prozent gefallen. Im gleichen Monat des Vorjahres betrug sie 20,8 Prozent.

Dies teilte am Donnerstag das griechische Statistikamt (Elstat) mit. Im Mai 2018 war die Erwerbslosigkeit erstmals seit sieben Jahren wieder unter 20 Prozent gefallen. Ihren Höhepunkt hatte mit 27,9 Prozent im Juli 2013 erreicht. Vor zehn Jahren - im Mai 2008 - waren nur 7,3 Prozent der Arbeitnehmer offiziell ohne Job.

Griechenland steht seit August nach mehr als acht Jahren nicht mehr unter einem internationalen Rettungsschirm und hofft, finanziell bald wieder auf eigenen Beinen stehen zu können.

(be/dpa)