Hürriyet

In der Türkei wird ab Freitag der Fernunterricht wieder eingeführt

19.11.2020 19:29 Uhr

Weil die Regierung wegen der anhaltenden Corona-Pandemie in der Türkei teilweise Ausgangssperren verhängt hat, wird ab Freitag (20. November) bis voraussichtlich 4. Januar 2021 landesweit wieder das "Homeschooling" für die Schüler eingeführt. Das teilte Bildungsminister Ziya Selcuk mit.

Der 59-Jährige erklärte, dass in Vorschulen, Grundschulen, weiterführenden Schulen, Sonderschulen, Gymnasien und in berufsbildenden Schulen kein Präsenzunterricht mehr stattfindet. Außerdem soll es bis zum 31. Dezember keine Prüfungen geben. Zudem sagte er, dass der Fernunterricht wie bereits bei der Schulschließung im Frühjahr über das nationale Bildungsnetzwerk (EBA) im staatlichen Fernsehen TRT (bis zu dreimal täglich mit Lehrern) und über Online-Angebote stattfindet.

500.000 Tablets werden landesweit verteilt

Die Regierung habe, so Selcuk, 500.000 Tablet-Computer für öffentliche Institutionen, lokale Verwaltungen, den privaten Sektor und vor allem für bedürftige Schüler zur Verfügung gestellt, die bis Ende des Jahres verteilt werden sollen. In dem Zusammenhang betonte der Minister, dass das EBA-Online-Angebot mit bislang 9,1 Milliarden Klicks, mehr als 1700 Lektionen und über 40.000 reichhaltigen, interaktiven Inhalten zu einer der meistbesuchten Bildungswebsites der Welt gehört.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.